Zum Inhalt springen

So gelingen die Crêpes aus dem Urlaub

Crêpes Bretonnes

Der Bretonische Crêpe ist eines der Lieblingsgerichte der Bewohner Nordwestfrankreichs. Es wird auch oft als Galette mit Buchweizenmehl anstelle von Weizenmehl zubereitet. Nachfolgend finden Sie unser beliebtes Pfannkuchen-Grundrezept mit verschiedenen Varianten und Servierempfehlungen.

  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten
    Gehzeit Teig: 1 Stunde
    Schwierigkeitsgrad: sehr einfach
  • Macht 12 Pfannkuchen/Crêpes

Inhalt:

-Weizenmehl 250 g
-50 g zerlassene Butter (ohne Öl – die Bretonen mit Butter kochen!)
-50 cl Vollmilch
-10 cl Wasser
-4 große Eier oder 5 kleine Eier
-1 Prise Meersalz
1 Crêpe-Pfanne/Crêpes Maker
1 große Glasschale

Echte bretonische Crêpes werden aus einem speziellen Mehl hergestellt, dem farine de sarrasin. Dies ist so ähnlich wie Buchweizenmehl, das auch in Deutschland erhältlich ist.

Zubereitung

Mehl und Salz in eine große Glasschüssel geben. Die Eier schlagen und in die Schüssel geben.
Gut mischen, um Klumpenbildung zu vermeiden. Nach und nach die Milch zugeben und mischen. Dann fügen Sie das Wasser auf die gleiche Weise hinzu. Die geschmolzene Butter dazugeben und mischen – der Teig sollte weich sein. Lassen Sie die Mischung ca. 1 Stunde lang auf Raumtemperatur steigen. Die Pfanne mit etwas Butter einreiben, über die Hitze erhitzen und 1 Esslöffel Teig gießen und gleichmäßig verteilen. Ca. 2 Minuten braten, mit einem Spatel wenden und weitere 2 Minuten braten.

Tipp: Um den Teig besonders leicht und weich zu machen, Eiweiß und Eigelb trennen, das Eiweiß sehr hart schlagen und zum Schluss falten.
Der schnellste und einfachste Weg, die Eier zu trennen, ist unter www.youtube.com/separate-egg-yolk

Dieses Rezept ist ein Hauptrezept, das bei Bedarf geändert werden kann. Wichtig ist nur, dass das Verhältnis zwischen Mehl und Flüssigkeit eingehalten wird.

Hier sind einige Varianten:

Ersetzen Sie 1/3 der Milch durch Leitungswasser, Bier oder Apfelwein. Dadurch wird die Teigdauer etwas verkürzt.
Das Weizenmehl durch Buchweizen- oder Kastanienmehl ersetzen.
Den Teig mit Orangenblüten- oder Rumwasser verfeinern.

Crêpes werden am besten mit braunem Zucker und einem Hauch von Zitronensaft oder etwas geschmolzener Butter und Honig oder als konsistente Variante genossen? – zum Beispiel mit einem Teelöffel Guérande-Salz und etwas Pfeffer. Oder Sie kreieren Ihre eigenen Lieblingspfannkuchen – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Hervorragend herstellen lassen sich die Crêpes übrigens mit diesem Crêpes Maker von Severin.

Kommentare sind geschlossen.