Zum Inhalt springen

Teenager in Passau ums Leben gekommen

Ein 15-jähriger Junge starb am Montagabend (16.4.) in der suedlichen Stadt Passau, nachdem er von einer Gruppe Jugendlicher geschlagen worden war.

Der Teenager war auf dem Weg in die Innenstadt, um sich mit Freunden zu treffen, als er gegen 18 Uhr in einen Streit mit anderen Jugendlichen verwickelt wurde, berichtet die Passauer Neue Presse (PNP).

Das Argument geriet in einen physischen Konflikt und der Teenager wurde auf den Boden geschlagen, wo er bewusstlos lag.

Die PNP berichtet, dass es einige Zeit dauerte, bis die Rettungsdienste über den Vorfall informiert wurden, obwohl viele Menschen Zeugen des Verbrechens waren.

Als die Polizei eintraf, flohen die anderen am Kampf Beteiligten. Sechs Verdächtige wurden anschließend im Rahmen einer groß angelegten Durchsuchung verhaftet.

Ein Sanitäter versuchte, die Jugend wiederzubeleben. Er wurde dann in ein Krankenhaus gebracht und starb etwa anderthalb Stunden später.

Die Verdächtigen sind zwischen 14 und 25 Jahre alt und stammen aus Deutschland, Polen und Tunesien. Am Dienstag waren sie noch in Haft.

Es ist noch unklar, warum der Kampf ausbrach. Staatsanwälte sagen jedoch, dass die Opfer und seine Angreifer einander kannten.


Dies ist natürlich nur eines der wenigen Opfern, die die katastrophale Migrationspolitik unter Merkel zu verantworten hat. Selbst der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat vor einiger Zeit bestätigt, dass die Grenzöffnung rechtswidrig ist. Folglich befindet sich in Deutschland/Dummland kein einziger Flüchtling, sondern nur illegal eingereiste Einwanderer, die von Schleppern und „Hilfsorganisationen“ alles Wichtige für den Aufenthalt in Europa versorgt werden. Natürlich stehen dahinter wiederum mächtige Netzwerke aus Geheimdiensten und Logen, die die Migrationsströme überhaupt erst ins Rollen bringen konnten.
Tatsache ist ebenso, dass selbst aus den Kriminalstatistiken des BKA hervorgeht, dass Zuwanderer um ein Vielfaches krimineller sind als Deutsche. Man will uns aber natürlich in den Medien für dumm verkaufen und so sagt man uns, dass die Zahl der Straftaten auf den niedrigsten Stand seit Jahrzehnten ist. Dies ist schon allein statistisch nicht möglich, da sich die Zahl nicht verringern kann, wenn die Bevölkerungszahl steigt.

Kommentare sind geschlossen.